Sozialarbeiterin

TESTIMONIAL EINER SOZIALARBEITENDEN BASIEREND AUF DER ZUSAMMENARBEIT MIT DER HRA®- STANDORTBESTIMMUNG (KOMMITMENT GMBH, GLARUS)


Wer sind Sie und welchen Bezug zur HRA® Standortbestimmung / Jobcoaching / Kommitment GmbH haben Sie?
Sozialarbeiterin

Wo und in welchem Rahmen haben Sie mit der HRA® zu tun?
Im Auftrag von Kommitment
eigenes, ähnliches Konzept bei Situationsanalyse

 

Welche Erfahrungen habe Sie mit Ihren Klientinnen/Klienten gemacht bei denen im Prozess der Arbeitsintegration / Jobcoaching mit der HRA® Standortbestimmung (Arbeit mit spezifischen Bildern und archetypischen Verankerung zu Lebensthemen) gearbeitet wurde?
Neue Perspektive für Klientel eröffnet.

Was wissen Sie über die Methode HRA® und worin sehen Sie das konkrete Potenzial, wenn sie im Bereich Arbeitsintegration / Jobcaching eingesetzt wird?
Von 08/15-Wegen abkommen / Chance  

Wovon profitieren dabei u.U. die Klienten/innen?
Hoffnung, weil neue Lösungswege aufgezeigt werden.

Kennen Sie vergleichbare Methoden bei anderen Anbietern von Arbeitsintegration / Jobcoaching?
Nein

Wenn ja/nein, weshalb oder was ist der Unterschied?
Klassische Programme beschränken sich eben auf die 08/15-Programme.

Was halten Sie persönlich und ganz spontan von den folgenden Begriffen? Oder was kommt Ihnen in Zusammenhang mit dem Thema Arbeitsintegrationsprozess in den Sinn?

Prozess & Nachhaltigkeit
Braucht Zeit und «verhebbet» ohne Drehtüreneffekt.

Integration & Upcycling (Ressourcenorientierung)
Ich gehe weiter: Ein Hoch auf die Inklusion.

Bewusst & Unbewusst
Metaebene: Dort geschieht mehr als wir meinen.

Was ist Ihre ganz persönliche Prognose für den Bereich Arbeitsintegration?
Klassische Programme hinken nach, da der gesellschaftliche Wandel und die Veränderung des Arbeitsmarkts schneller sind.

Was geben Sie der neuen Ausbildung (ab 2020) zum HRA® Prozesscoach und allen denen, die diese Ausbildung in Zukunft machen werden, noch mit auf den Weg?
Keine Antwort

Besten Dank für das Feedback 

zurück zu den Testimonials